neue Berater 2018 - Geobiologie online - der größte Verein Europas für Radiästhesie und Geobiologie - Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V., Erdstrahlen, Rutengänger, Geomantie, Schlafplatzuntersuchung, Radionik

Direkt zum Seiteninhalt

neue Berater 2018

Allgemeines > Archiv
9 neue Geobiologische Berater/innen 2018

In diesem Jahr absolvierten wieder 9 SeminarteilnehmerInnen der Einführungs- und Schulungskurse vom vergangenen Jahr am 20. - 22. April 2018 ihre obligatorische Prüfung als Geobiologische Berater/in (2 Damen und 7 Herren). Waren es beim Schulungskurs I noch 14 Teilnehmer, haben fünf Teilnehmer überwiegend aus terminlichen Gründen (noch) nicht weiter gemacht. Vielleicht passen dem einen oder anderen die diesjährigen Termine besser in die Planung.

Die weiteste Anreise hatte wohl ein Teilnehmer von der Elbe aus der Nähe von Hamburg, gefolgt von drei Schweizern. Ja, ein Drittel der Prüfungsteilnehmer kamen tatsächlich aus der Schweiz. Ihnen und den anderen war kein Weg zu weit, um die Einführungskurse und Schulungskurse in letzten Jahr zu besuchen. Weitere Teilnehmer kamen aus dem fränkisch geprägten Nordosten von Baden-Württemberg bzw. aus dem östlichen Schwarzwald. Drei Teilnehmer/innen waren in der näheren Umgebung angesiedelt und konnten abends sogar heimfahren, wenn Sie es nicht vorzogen, wegen der Geselligkeit auch ein Ferienhäuschen im Feriendorf und unserem Veranstaltungsort anzumieten. Der Teilnehmerkreis war also dieses Mal überwiegend süddeutsch-schweizerisch geprägt bei nur einem „Nordlicht“. Hohe Reisekosten sind eben auch ein Kriterium, bei der Entscheidung, eine Ausbildung beim Forschungskreis zu machen, der bei dieser Art der Ausbildung bundesweit immer noch führend ist. Eine intensive Ausbildung ist nach wie vor der beste Garant für eine erfolgreiche Tätigkeit der Geobiologischen Beratung. Erfreulich ist, dass das Durchschnittsalter der Prüfungsteilnehmer/innen bei 47 Jahren lag und keine/r der Teilnehmer über 60 Jahre alt war. Das kann man schon als „Nachwuchs“ bezeichnen, wenn man weiß, dass zwei Drittel unserer Mitglieder bereits über 60 Jahre alt sind. Also, „geobiologische Beratung“ ist nicht nur ein Betätigungsfeld im dritten Lebensabschnitt. Das zeigt sich hier deutlich.

Franz-Karl Langer und Norbert Meyer, bewährte Seminarleiter waren auch für Prüfungskurs hauptverantwortlich, hatten die Prüfungsaufgaben in professioneller Weise vorbereitet und durchgeführt. Unterstützt wurden sie dabei am Prüfungstag vom 1. Vorsitzenden Joachim Götz. Das erste Sommerwochenende (über 25 Grad) in diesem Jahr und das im April (nur im Jahr 2012 soll es wärmer gewesen sein) bot bei stabiler Hoch-Wetterlage ideale Voraussetzungen zum Rutengehen und für die Prüfungsaufgaben im Freien. Es war auch diesmal wieder eine kleine Gruppe, doch wie uns Seminarleiter Franz-Karl Langer versicherte, hatten alle TeilnehmerInnen gute bis hervorragende theoretische und praktische Prüfungsergebnisse im „oberen“ Viertel der Gesamtpunktzahl aufzuweisen. Die Ausbilder zeigten sich überaus zufrieden über diese "tolle Truppe", wobei Franz-Karl Langer insbesondere die Harmonie innerhalb der Gruppe lobte.  Am Sonntagmorgen erhielten die Teilnehmer/innen dann ihre Zertifikate aus den Händen der Ausbilder mit dem Appell an Verantwortungsbewusstsein, verbunden mit einem gewissen Maße an Selbstvertrauen aber auch an Selbstkritik bei ihrer neuen Tätigkeit. Weiterhin gab Roland Wirth noch wichtige rechtliche und steuerrechtliche Hinweise für die Tätigkeit als Geobiologische BeraterInnen und erläuterte die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle für eine erfolgreiche Vermittlung verbunden mit einigen Tipps aus eigener Erfahrung bei der geobiologischen Beratung. Wir wünschen allen Absolventen viel Erfolg bei ihrer neuen Tätigkeit.


Das Bild zeigt die neuen Geobiologischen Berater/innen zusammen mit den Kursleitern Franz-Karl Langer und Norbert Meyer auf dem Gelände des Feriendorfs Waldkatzenbach. (Foto: R. Wirth)





Zurück zum Seiteninhalt